Endlich erholsam schlafen!
Kostenloser Versand & Rückversand Kostenloser Versand & Rückversand
90 Tage gratis Rückgabe 90 Tage gratis Rückgabe
Kauf auf Rechnung Kauf auf Rechnung

5 Hautpflege-Tipps für Sportler:innen

Veröffentlicht in Sport 13. September 2022

Wie du als Sportler:in deine Haut gesund hältst.

Zunächst wirkt sich Sport positiv auf deine Haut aus. Durch Bewegung wird unser Gewebe durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Du schwitzt Giftstoffe aus, kurbelst deinen Stoffwechsel an und baust Stress ab. Das führt zu einem gesund aussehenden Teint. Auf der anderen Seite beansprucht das vermehrte Schwitzen und häufige Duschen deine Haut. Es besteht die Gefahr, dass die Haut seine natürliche Schutzfunktion verliert. Die Haut trocknet aus und es kann zu Irritationen und Rötungen kommen. Insbesondere Sportler:innen haben deshalb häufig damit zu kämpfen.

Wenn Sport deine Leidenschaft ist, egal ob Indoor oder Outdoor, solltest du deine Haut intensiv pflegen. Mit diesen Tipps hältst du deine Haut in Balance.

https://storage.googleapis.com/oneworld-prod/assets/Feuchtigkeit-von-innen_2022-09-13-130023_yhsr.jpg?v=1663074023,0.5231,0.3115
01

Tipp 1: Versorge deine Haut mit Feuchtigkeit

Deine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, ist das A und O. Du solltest äußerlich wie auch innerlich gut hydriert sein. Trinke über den Tag verteilt, während und nach dem Training genügend Wasser. Je aktiver dein Lebensstil ist, desto mehr Flüssigkeit benötigt dein Körper. Am besten du trinkst stilles Wasser und basische Kräutertees. Du kannst auch einen Spritzer Zitronensaft und eine Prise Salz in dein Wasser geben. Dadurch kann dein Körper die Flüssigkeit schneller aufnehmen.

Auch äußerlich solltest du deine Flüssigkeitszufuhr regulieren. Verwenden kannst du spezielle Feuchtigkeits-Pflegeprodukte, die schnell einziehen. Achte darauf, dass das Produkt frei von Parabenen, Silikonen, Mineralölen und Nanopartikeln ist. Trage das Hautpflegeprodukt am besten nach dem Duschen auf deine Haut auf. Dann sind die Poren geöffnet und die Pflege kann optimal in die Haut einziehen.

https://storage.googleapis.com/oneworld-prod/assets/duschen.jpg?v=1663072522,0.492,0.3621
02

Tipp 2: Schone deine Haut beim Duschen

Gibt es etwas Besseres als eine Dusche nach einem intensiven Training? Ambitionierte Sportler:innen duschen zum Teil mehrmals am Tag. Das häufige Brausen kann deine Haut belasten und austrocknen. Insbesondere, wenn du immer sehr heiß und lange duschst. Wenn du deine Haut schonen möchtest, dusche dich am besten mit lauwarmem Wasser ab. Heiße Duschen spülen deine natürlichen Hautfette ab. Bei zu kaltem Wasser besteht die Gefahr, dass dein Körper wieder zu schwitzen beginnt.

Auch die Auswahl deines Duschgels spielt eine wichtige Rolle. Hier solltest du darauf achten, dass keine Parabene, Silikone und Mineralöle enthalten sind.

Bonus Tipp: Trockne deine Haut vorsichtig ab. Starkes abrubbeln solltest du vermeiden, sanftes abtupfen schont deine Haut.

https://storage.googleapis.com/oneworld-prod/assets/Sonnenschutz.jpg?v=1663072757
03

Tipp 3: Schütze deine Haut vor der Sonne

Sport an der frischen Luft ist eine wahre Wohltat für deinen Körper. Nur unsere Haut kann durch zu viel Sonneneinstrahlung in Mitleidenschaft gezogen werden. Verwende beim Training in der Natur einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor. Auch wenn es draußen bewölkt ist, solltest du dich vor den UV-Strahlen schützen. UV-Strahlen sind per se nichts Schlechtes. Im Gegenteil: Sie sind für die Vitamin-D-Bildung und Regelung deiner biologischen Uhr essenziell. In zu hohen Dosen können sie jedoch zur Schädigung der Haut führen.

Im Sport ist es wichtig, dass die Formel deines Sonnenschutzes schweiß- und wasserfest ist. Diese Sonnenschutzmittel enthalten Wirkstoffe, die dafür sorgen, dass die Formel länger auf der Haut bleibt. Trotzdem solltest du dich mindestens alle zwei Stunden nachcremen.

https://storage.googleapis.com/oneworld-prod/assets/peeling_2022-09-13-130544_aioe.jpg?v=1663074346
04

Tipp 4: Reinige deine Haut

Dein Schweiß kann Poren verstopfen und Pickel verursachen. Deswegen solltest du die Flüssigkeit nach dem Sport von deiner Haut abwaschen. Hüpfe nach schweißtreibendem Sport unter die Dusche, sobald das Nachschwitzen beendet ist. Wenn du dazu nicht die Möglichkeit hast, wasche dir zumindest das Gesicht ab und tupfe dir den Schweiß mit einem Handtuch von deinem Körper.

Wasche dich mit lauwarmem Wasser und hautfreundlichen Duschgel. Schenke deiner Haut 1-2 Mal pro Woche ein reinigendes Peeling, um dich von Unreinheiten und alten Hautschüppchen zu befreien.

Übrigens: Nicht der Schweiß, sondern die Bakterien, die an unserer Hautoberfläche leben und den Schweiß zersetzen, sind am unangenehmen Körpergeruch schuld.

Bonus Tipp: Fitnessstudio-Geräte sind oft voll von Keimen. Nimm dir immer dein Handtuch mit und reinige die Geräte vor der Verwendung mit einem antibakteriellen Tuch. Das Gleiche solltest du auch mit Trainingsmatten machen.

https://storage.googleapis.com/oneworld-prod/assets/no-make-up-sport_2022-09-13-130153_qpzs.jpg?v=1663074113,0.5053,0.1861
05

Tipp 5: Verzichte auf Make-up

Schminkst du dich gerne vor dem Sport? Dick aufgetragenes Make-Up verhindert, dass die Haut atmen kann. Die Poren verstopfen und Pickel sind vorprogrammiert. Wenn du trotzdem nicht darauf verzichten möchtest, verwende eine Pflege und wähle ein leichtes Make-Up. Die Haut muss atmen. Wasche das Make-Up in jedem Fall sofort nach dem Sport ab.