Wie sich Faszien und Psyche gegenseitig beeinflussen

Veröffentlicht von Markus Bauer in Faszien 14. April 2021
Markus Bauer

Gedanken, Gefühle und Körper bilden eine untrennbare Einheit. Positive Körperstimulationen, Gedanken und Gefühle wirken sich in Folge positiv auf das autonome Nervensystem aus.

Einflussfaktoren aus der Umwelt, aus dem sozialen Umfeld sowie Informationen des eigenen Körpers und der Psyche bestimmen unsere Gesundheit.

Welchen Einfluss die Faszien auf deine Psyche haben und umgekehrt und weshalb du mit Faszientraining auch positive Effekte für deine mentale Gesundheit erzielen kannst – das erfährst du hier.

01

Faszien – das unterschätzte Gewebe des Körpers

Faszien sind ein großes “Sinnesorgan” und Kommunikationssystem in deinem Körper, das Wasser speichert, Struktur gibt, Transport-Versorgungsfunktion hat, Kraft erzeugt und einen wichtigen Baustein für deine Gesundheit darstellt. Die Faszien sind mit zahlreichen Nervenendigungen des sympathischen Nervensystems durchsetzt, und stehen mit dem autonomen Nervensystem (Sympathikus/Parasympathikus) in ständiger Verbindung.

Lange wurden sie von Experten als Bestandteile des Körpers ignoriert und in ihrer Funktion vernachlässigt. Heute wissen wir, wie wichtig die Faszien für die psychische und die körperliche Gesundheit sind.

„Wenn man mit den Faszien arbeitet, behandelt man die Zweigstellen des Gehirns; und nach den allgemeinen Geschäftsregeln haben die Zweigstellen gewöhnlich die gleichen Eigenschaften wie die Zentrale. Also warum sollte man die Faszien nicht mit dem gleichen Maß mit Respekt behandeln wie das Gehirn selbst.“

(Still/Begründer der Osteopathie, 1899)

Faszien reagieren auf Einflüsse von außen und innen

Das Fasziengewebe füllt Zwischenräume von Organen, um sie zu schützen, zu polstern und zu stabilisieren. Besonders unter der Haut stehen die Faszien mit Nervenenden und Blutgefäßen in Verbindung, um bei sensorischen Informationen von außen wie Wärme, Druck, Bewegung, Berührung und Temperatur zu reagieren.

Du kennst angstvolle Gedanken, die dich erstarren lassen? Oder Stress? In diesem Zustand verspannen oder verhärten deine Muskeln und Faszien ganz besonders schnell. Emotionaler und auch physischer Stress kann das Gefüge und die Balance der Faszien kräftig durcheinanderbringen. Entspannende Gedanken und Emotionen wirken sich wiederum auch positiv und lockernd auf die Faszien aus.

02

Der Effekt von Foam Rolling der Faszien auf die Psyche

Wenn du deine Faszien mit einer Faszienrolle stimulierst, wird das nicht nur deinen Körper, sondern auch deine Emotionen beeinflussen. Muskeltonus, Puls, Immunsystem, Verdauung und Atemfrequenz und auch die Psyche wird beim Faszientraining reguliert.

Die Faszien werden durch Foam Rolling locker und geschmeidig, was wiederum einen positiven Einfluss auf dein Wohlbefinden und somit deine Psyche hat. Anspannung, Stress, Gedankenspiralen oder Grübeleien können so aufgelöst werden.

Gelingt es dir also, deine Verklebungen aufzulösen, hast du somit direkten/ indirekten Zugriff auf dein autonomes Nervensystem und wirst mit einem guten Gefühl belohnt. Wenn du gelöst bist, also eine Stress-Schmerzreduktion induzierst hast, kannst du klarer denken und lernen. Deine mentale Kapazität verbessert sich. Ein individuelles Faszientraining ist deshalb gesund für deine Psyche. Die fasziale Lockerheit ist ein großer Einflussfaktor für deine mentale Gesundheit.

Anspannungen und Dysbalancen im Fasziensystem können Auslöser für Beschwerden sein, ohne dass sie unmittelbar diagnostisch abbildbar sind.

03

Die Wechselwirkungen von Faszien & Psyche

Faszien sind mit dem vegetativen (autonomen) Nervensystem des Körpers verbunden und leiten bei mechanischer Einwirkung (Deep-Touch-Prinzips) durch Foam Rolling Informationen weiter. Der Stoffwechsel und auch die Durchblutung werden angeregt, es kommt zu einer Rehydration (Wieder-Befüllung mit Wasser) und Schmerzen schwächen sich ab. Potentielle Entzündungsstoffe werden durch die Aktivierung der Zytokine (Botenstoffe) aus den Faszien abtransportiert. Verkrampfte oder starre Muskeln und Faszien werden elastischer und geschmeidiger. Durch die Stressreduktion stellen sich Gefühle von Erleichterung, Wohlbefinden, Aktivierung, Vitalität und Gelassenheit ein. Ein Stimmigkeitsgefühl wird aufgebaut. (Sense of coherence). Bei regelmäßigem Ausrollen von Faszien und Muskeln kann die tägliche Stimmung und Tagesform deutlich verbessert werden.

“Der größte Fehler bei der Behandlung von Krankheiten ist, dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch nicht getrennt werden kann.”

(Platon)

04

Mentale Gesundheit & Wohlbefinden mit Faszientraining verbessern

Dein situatives oder allgemeines Befinden kann sich also mit dem Ausrollen deiner Faszien beim Foam Rolling spürbar verbessern. Benutzt du eine BLACKROLL® regelmäßig, transformierst du ein Starrheitsgefühl in ein Lockerheitsgefühl, ein schmerzhaftes Gefühl in ein Gefühl der Entlastung oder ein Gefühl der Angst verändert sich zu mehr Gelöstheit mit befreitem Atmen.

Psychische Gesundheit mit Faszientraining
Zu den Übungen mit der Faszienrolle

 Kostenloser Versand
 90 Tage Rückgabe
 Kauf auf Rechnung